Gefrorene Seifenblasen

Du brauchst:

  • Superkaltes Wetter
  • Seifenblasen
  • etwas Geduld und Glück

So wird’s gemacht:

Puste vorsichtig einige Seifenblasen auf den Schnee oder eine glatte, sehr kalte Oberfläche. Wenn du vorsichtig bist und die Seifenblase nicht zu groß werden, bleiben sie auf dem Schnee liegen und hoffentlich frieren sie ein.

Habt etwas Geduld und beobachtet genau! Dann könnt ihr erkennen, wie die Haut der Seifenblasen kristallisiert. Das sieht super schön aus! Sie werden hart, und es entstehen Dellen und wunderschöne Gebilde 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.